Zurück zur Website

Garibaldistraße

Gehwegarbeiten in Wilhelmsruh

AUSGANGSLAGE

Anfang 2022. Die Garbibaldistraße bereitet den Anwohnern seit Monaten Kopfzerbrechen. Durch parkende Autos auf beiden Seiten der Straße ist die Fahrbahn extrem schmal - für breite Fahrzeuge ist ein Durchkommen kaum möglich. Die Folge? Für Müllfahrzeuge gibt es keine Möglichkeit, die Straße zu passieren. Wochenlang kann der Abfall der Anwohner nicht abgeholt werden. Dasselbe gilt für Rettungsfahrzeuge wie Feuerwehr und Notarzt. Ein Zustand, der für die direkten Anwohner nicht länger hinnehmbar ist. Das Bezirksamt handelt und pflastert einen Teil des Gehwegs, damit die Autos mehr Platz auf der Straße lassen können.

 

DAS PROBLEM

Diese ersten Gehwegarbeiten sorgen bei den direkten Anwohnern der Straße für Erleichterung, da ihre akuten Probleme gelöst sind. Andere Wilhelmruher fühlen sich jedoch zurückgelassen und sehen weiteren Verbesserungsbedarf dür den Gehweg. Der Bürgerdeputierte Lars Bocian stellt sich den Bürgern in einer Bürgersprechstunde.

 

DIE (SCHNELLE) LÖSUNG

Ziel meines Besuchs Anfang März war es, die unterschiedlichen Wünsche der Wilhelmruher zu hören. Neben den direkten Anwohnern, die sehr erleichtert über die bisherigen Gehwegarbeiten waren, habe ich auch die Kritik einiger Wilhelmsruher angenommen. Für Fußgänger mit Kinderwagen wurde es teilweise eng, wenn ihnen noch jemand entgegenkam. Deshalb habe ich mich für eine schnelle Lösung eingesetzt. Die Sandkuhlen am Rand des Gehwegs wurden gepflastert und der Gehweg somit breiter. Eine gute Lösung für alle!

 

Alle Beiträge
×

Fast fertig…

Wir senden Ihnen nur eine E-Mail. Bitte klicken Sie auf den Link in der E-Mail-Abonnements zu bestätigen!

okay